Erfrischendes für den Sommer

Wenn heiße Tage anstehen, ist es gut, eine kühlen Kopf zu bewahren. Deshalb dreht sich diesmal alles um coole Eisideen, frische Limonaden und gesunde Cocktails sowie exotische Sommersalate.

Kalorienarmes Früchteeis    

156 kcal pro Portion / Rezept für 2 Portionen

Beerenfrüchte, tiefgefroren (Mischung oder einzelne Sorte), 300 g  
(Himbeeren, Heidelbeeren, Erdbeeren, Brombeeren)  
Naturjoghurt oder Buttermilch , 150 g
Zucker , 1 Esslöffel, 15 g
Agavendicksaft oder Honig
Gewürze:  Zimt, Vanille

Die gefrorenen Früchte mit dem Joghurt, der Milch oder Buttermilch zügig vermischen und sofort  pürieren. Wer mag kann das Mark einer Vanilleschote oder Zimt als Gewürze dazu geben. Mit Agarvendicksaft (alternativ: Honig) nach Geschmack süßen. Anschließend kann das Eis für 30 Minuten unter gelegentlichem Rühren ins Kühlfach oder auch gleich verzehrt werden.


Amarettini Eis    

225 kcal pro Portion / Rezept für 4 Portionen
 
2 Eigelb     
Zucker, 60 g  
Kaffeesahne, 200 ml  
Milch, 250 ml  
Amarettini-Kekse, 100 g  

Das Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren. Kaffeesahne und Milch unterrühren.  Die Amarettini in der Küchenmaschine fein mahlen und unter die Masse rühren.
Entweder alles in die Eismaschine füllen und 20 Min. rühren lassen. Oder alles in Schälchen füllen in den Froster stellen (gut hierfür geeignet sind Fondueschälchen oder Creme Brulee Schalen)


Zitroneneis  

225 kcal pro Portion / Rezept für 4 Portionen

Naturjoghurt, 3,7%, 750 g  
Zucker, 100 g  
Zitronensaft von 4 mittelgroßen Zitronen    
1 Prise Salz   
1 TL Vanilleextrakt  

Zitronen auspressen und von einer die Schale abreiben.  Beides mit dem Zucker und dem Joghurt zu einer gleichmäßigen Masse verquirlen. Wer hat, alles in eine Eismaschine geben. Danach in einem Kunststoffbehälter verschlossen mindestens 10 Stunden bis zum Verzehr gefrieren lassen.
Wer keine Eismaschine hat, friert das Eis im Kunststoffbehälter für 10 Stunden ein.


Selbstgemachte Limonaden

Limetten-Ingwer–Limonade        

pro Glas ca. 35 kcal / ergibt 10 Gläser
   
Limetten, 3 mittlere, 200 g
Ingwer, ca. 1 Stück, daumengroß  
Zucker, braun 4 EL, 50 g
Mineralwasser, gut gekühlt 1,5 L   
Eiswürfel nach Belieben

Limetten auspressen. Ingwer schälen und grob raspeln. Limettensaft und Ingwerraspeln mit dem Zucker in eine Kanne geben, mit Mineralwasser auffüllen und umrühren.
Dann für 1 - 2 Stunden abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen. Durch ein feines Sieb abseihen, in Gläser füllen und genießen.


Zitronenlimonade       

pro Glas 41 kcal / ergibt 8 Gläser je 200 ml  

Zitronen, 4 Stk., 300 g
Zucker, 60 g  
Heißes Wasser, 100 ml   
Kaltes Wasser, 1000 ml   
Eiswürfel oder Crushed Ice   
1 Prise Salz   

Die Zitronen auspressen. Den Zucker in ein Glas füllen, mit dem heißen Wasser übergießen und umrühren, bis das Wasser klar ist. Mit dem Zitronensaft in eine Karaffe geben und mit dem kalten Wasser aufgießen. 1 Prise Salz zugeben (sonst wird die Limo später bitter) und mit Eiswürfeln servieren.
Die Limo wird auch mit 6 Limetten statt der Zitronen sehr lecker.


Alkoholfreies Caipirinha      

pro Glas 41 kcal / ergibt 8 Gläser je 200 ml 

Limetten unbehandelt, 5 Stk., 300 g
Pfefferminztee, kalt, 1 L
Rohrzucker, 4 Esslöffel, 60 g
Minzblätter oder Zitronenmelissenblätter, ca. 10 Stück
Crushed Ice/ Eiswürfel

Aus einem Liter Wasser und zwei Teebeuteln Pfefferminztee einen Pfefferminztee kochen und auskühlen lassen. Die Limetten vierteln und mit dem Rohrzucker und den Zitronenmelissenblättern in einer Schüssel mit einem Mörser zerdrücken und vermischen. Anschließend in eine Saftkaraffe geben, mit dem Crushed Eis (kleiner als Eiswürfel) bedecken und mit dem erkalteten Pfefferminztee übergießen. Mit einer Limettenscheibe und ganzen Melissenblättern dekorieren.


Mangosalat mit marinierten Rinderfiletstreifen           

275 kcal pro Portion / Rezept für 4 Portionen

Mango, 1 vollreif, 350 g
Rinderfilet, 300 g
Limette (Saft und Abrieb), 2 große, 50 g
Leinöl (oder Sonnenblumenöl), 2 El, 20 g
Sojasauce 1TL
Chicorée, 1Staude, 70 g
Lollo Rosso Salat, 1 Kopf, 100 g
Ruccola 50g

Gewürze und Kräuter: Salz, Pfeffer, 1 Chilischote (entkernt und fein gehackt), 1 große  Knoblauchzehe  

Zuerst das Rinderfilet marinieren. Hierzu die gehackte Chilischote und den gepressten Knoblauch in einem Suppenteller mit der abgeriebenen Limettenschale, dem frisch gemahlenen, schwarzen Pfeffer, 1 EL Limettensaft und 2 EL Sonnenblumenöl verrühren. Die Rinderfilets darin wenden und ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. In der Zwischenzeit die Mango schälen, entkernen und in  Streifen schneiden. Alle Salatzutaten waschen und zerkleinern.
Bei der Chicoreestaude den unteren Staudenkern sauber herausschneiden, da dieser bitter ist, und den Rest der Blätter voneinander lösen, aber ganz lassen.

Eine Grillpfanne ohne Öl erhitzen, die marinierten Rinderfilets hineinlegen und von beiden Seiten je 2 bis 3 Minuten anbraten, bis sich das Fleisch leicht von der Grillpfanne lösen lässt und sich schöne Grillstreifen gebildet haben. Die Rinderfilets nach dem Braten in Aluminiumfolie einschlagen und für 5 Minuten bei 100 bis 150°C im vorgeheizten Ofen nachgaren lassen.

Aus dem Leinöl, der Sojasauce, 100 ml Wasser und dem Rest des Limettensaftes ein Dressing herstellen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Chicorée, Blattsalat und Ruccola vorsichtig mit einem Teil des Dressings mischen. Die Hälfte der Mangostreifen in den Salat geben. Den Salat auf Tellern anrichten.
Die Rinderfilets quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden und mit den übrigen Mangostreifen auf den Salat legen. Das restliche Dressing darüber verteilen.  


Avocado-Mangosalat mit Hähnchenbruststreifen    

443 kcal pro Portion / Rezept für 4 Portionen        

Mango, 1 vollreif, 350 g
Avocados, 2  vollreife, 500 g
Cocktailtomaten, 250 g   
Ruccola, 200 g  
Zitronensaft, 1 EL  
Öl, 2 EL, 20 g
Hühnerbrust, ohne Haut und Knochen, 350 g  
Baguettebrötchen 1Stück  60 g   

Salz und Pfeffer 

Für das Dressing:  
2 EL  Zitronensaft , 2 EL Orangensaft , 4 EL Olivenöl , 1 EL Senf, etwas  Salz und Pfeffer  

Die Mango schälen, das Fruchtfleisch in dünnen Scheiben vom Kern schneiden und dann würfeln. Die Avocados halbieren, den Kern herauslösen, das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale kratzen und in kleine Stücke schneiden. Die Stücke mit Zitronensaft beträufeln, damit sie sich nicht verfärben.

Die Hühnerbrust in Streifen schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen, im Öl kurz braten und dann beiseite stellen.
Ruccola waschen. Tomaten waschen und halbieren oder vierteln.  In einer Schüssel Tomaten, Ruccola, Mango, Avocado und Hühnerbrust miteinander behutsam mischen.
Für das Dressing alle Zutaten miteinander aufschlagen und vor dem Servieren über den Salat gießen.
Dazu ein Baguettebrötchen essen.

Drucken