Leckere Anregunge

Unsere Rezeptesammlung bietet Ihnen eine große Auswahl an Rezeptideen, Vorschlägen und Anregungen - mal passend zur aktuellen Saison, mal genau richtig für den einen oder anderen Anlass.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern und Nachkochen.

Übrigens: Auf jeder Themenseite finden Sie ganz unten am Ende einen Button zum Ausdrucken der Rezepte oder zum Weiterleiten als E-Mail.

Und hier geht es zurück zu den aktuellen Rezepte-Tipps...

Wintergemüse vegetarisch

Beitragsseiten

Gefüllte Kohlrabis mit Sahnesoße und Salzkartoffeln

Rezept für 4 Portionen - 420 kcal / Portion

Kohlrabis 4 mittlere 800 g
Spinat frisch oder TK. 500 g
Schafskäse (oder Feta) 200 g
Schalotte 1 mittlere 35 g
Knoblauch 1 Zehe 5 g
2 Eier 144 g
Kaffeesahne 12% ½ Becher 125 ml
Kartoffeln 8 mittlere 600 g

Gewürze und Kräuter: Salz, Pfeffer, Muskatnuss gemahlen.

Die Kohlrabi schälen, aber ganz lassen und in leicht gesalzenem Wasser ca. 15 Min. garen. Aus dem Kochwasser heben, abkühlen lassen und einmal halbieren. Mit einem Esslöffel nun aus jeder Kohlrabihälfte eine große Mulde herauskratzen.

Das Kochwasser und das heraus geschabte Kohlrabifleisch beiseite stellen, denn dieses wird noch für die Soße gebraucht.

Die Füllung zubereiten:
Schalotte und Knoblauchzehe schälen, fein hacken und in einem Topf mit wenig Öl glasig andünsten. Den Spinat gründlich waschen und die Stiele abscheiden. Anschließend tropfnass zu der Schalotte und dem Knoblauch geben und 3 Min. dünsten, bis der Spinat zusammengefallen ist. Alles aus dem Topf nehmen und in einem Sieb kurz abtropfen lassen. Anschließend den Spinat klein schneiden.

Die Eier mit dem zerbröselten Schafskäse vermengen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und den Spinat gut untermischen. Diese Masse in die Mulden der Kohlrabihälften geben und in eine feuerfeste Form setzen.

Anschließend die Kartoffeln als Beilage schälen.

Die Soße herstellen:
Das herausgekratzte Kohlrabifleisch mit 500ml Kochwasser pürieren und mit Kaffeesahne, etwas Pfeffer und etwas Salz abschmecken. Die Soße wird nun in die Gratinform gegossen, so dass die Kohlrabi gut 2cm tief in der Soße stehen.

Die Gratinform mit den Kohlrabis in den Backofen schieben und bei 170°C und Umluft ca. 25-30 Min. backen.

Zeitgleich die Kartoffeln kochen. Alles zusammen servieren.


Kohlrabi- Möhrentopf mit Gemüsefrikadellen

2 Portionen (2 Frikadellen pro Portion) - 415 kcal pro Portion

Info vorab: Zuerst die Frikadellen vorbereiten, dann das Gemüse!

Zutaten für die Gemüsefrikadellen
Couscous ½ Tasse 50 g
Eier 1 großes 72 g
Gemüse gemischt (Porree, Möhren, Kohlrabi) 350 g
Öl 1 EL 10 g
Gemüsebrühe fertig glutamatfrei 200 ml
Haferflocken fein 1 Esslöffel 15 g
Parmesan oder Gouda alt 1 Stück 25 g

Gewürze und Kräuter: Pfeffer, frischer oder gemahlener Kerbel, 1 Bund Schnittlauch oder Petersilie gehackt (je nach Geschmack)

1. Frikadellen vorbereiten:
Das Gemüse je nach Sortenauswahl waschen, putzen, anschließend fein schneiden/raffeln. In einer Pfanne in Öl kurz anbraten und zugedeckt 3-5 Minuten garen.
In der Zwischenzeit die heiße Gemüsebrühe in einemTopf geben und den Couscous darin 10 Minuten köcheln oder quellen lassen. Anschließend das Gemüse unterheben, den Topf von der Herdplatte nehmen, die überschüssige Gemüsebrühe abgießen und mindestens 15-20 Minuten abkühlen lassen.
Parmesan fein hobeln.
Wenn die Couscous-Gemüsemischung handwarm ist: Ei, Haferflocken, den gehobelten Parmesan, Salz, Pfeffer und die gehackten Kräuter zugeben und die Masse gründlich vermischen. Mit bemehlten Händen 4 große Frikadellen formen und in einer Pfanne bei guter Mittelhitze und lose aufgelegtem Pfannendeckel 8 bis 10 Minuten braten. Mehrmals wenden.

2. Kohlrabi-Möhrengemüse zubereiten
Zutaten:
Möhren 2 große 300 g
Kohlrabi 2 mittlere 400 g
Butter 1 Esslöffel 20 g

Gewürze und Kräuter: etwas Petersilie, etwas Zucker , Salz und Pfeffer

Kohlrabi und Möhren schälen, waschen und anschließend würfeln.
Etwas Butter mit etwas Zucker karamellisieren lassen und zuerst die Möhren dazu geben und anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen und ca. 5 Min. schmoren lassen.
Anschließend die klein geschnittenen Kohlrabi dazugeben, alles mit Pfeffer und Salz abschmecken und weitere 5 Min. schmoren lassen - bis das Gemüse den gewünschten Biss hat. Petersilie unterheben und zusammen mit den Frikadellen servieren.


Kartoffel-Blumenkohl-Curry "Indische Art"

Rezept für 2 Portionen - 368 kcal pro Portion

Zwiebeln 2 100 g
fest kochende Kartoffeln 4 dicke 500 g
Blumenkohl 1 kleiner Kopf 500 g
1 EL Olivenöl 10 g
Kokosmilch (15 % Fett) fettreduziert 200 ml
1/2 Zitrone
250 ml klassische Gemüsebrühe (selbstgemacht oder gekauft)

Gewürze und Kräuter: 1 grüne Chilischote, 2 Knoblauchzehen, TL Senfkörner, 1 TL Kreuzkümmel, 2 TL Currypulver, Salz, Pfeffer, 4 frische Stiele Koriander (altern. getrocknet)

Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Kartoffeln schälen, waschen und in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen teilen. Chilischote waschen, längs halbieren, entkernen und fein hacken.
Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin bei kleiner Hitze 2-3 Minuten hellbraun andünsten. Kartoffelwürfel und Blumenkohl dazugeben und unter vorsichtigem Wenden kurz mit anbraten.
Chili, Senfkörner, Kreuzkümmel und Currypulver dazugeben, alles kurz andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen. Brühe und Kokosmilch dazu gießen, aufkochen und bei kleiner Hitze zugedeckt ca. 15 Minuten garen.
Zitrone auspressen. Koriander abspülen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und grob hacken. Curry mit 1 EL Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, Koriander darüber geben und das Curry sofort servieren.


Selbstgemachte Schnibbelkuchen/ Reibekuchen mit Apfelkompott

Rezept für 1 Person -412 kcal pro Portion

Kartoffeln 3 große 400 g
Zwiebel 1 kleine 20 g
Ei 1 60 g
Mehl 1 EL 10 g
Apfelmus fertig 1 Portion 100 g
Bratöl 2 Esslöffel 20 g

Gewürze und Kräuter: Salz, Pfeffer

Die Zwiebel fein hacken, die Kartoffeln schälen. Die Kartoffeln schälen und grob raspeln. Mit den Zwiebeln, dem rohen Ei, Mehl und Salz mischen. Wenig Öl in eine beschichtete Pfanne geben. Den Herd zunächst auf große Hitze schalten.
Die Kartoffel-Rösti-Masse mit einem großen Löffel in die Pfanne geben und rund und flach nachformen. Sie können daraus einen großen oder auch drei kleinere Röstis formen.
Von jeder Seite 1 Minute anbraten, dann die Hitze reduzieren und nochmals ca. 4 Minuten unter wenden braten. Dazu passt sehr gut Apfelkompott.

Drucken E-Mail